Donnerstag, 24.1. – 20 Uhr:
Rudi Pichler

Eine außergewöhnliche Zeitreise
Der Film verbindet das Schicksal einer Bauernfamilie der Nach-kriegszeit und das eines jungen Haubenkochs der Jetztzeit anhand einer außergewöhnlichen Zeitreise. Der junge Chefkoch Rudi arbeitet mit Leidenschaft in einem Haubenrestaurant. Er verzweifelt jedoch immer wieder an der Schnelllebigkeit und Hektik seines Alltags und sehnt sich nach Werten, die das Leben und seine Lebensmittel kostbar machen. So taucht er in das Jahr 1945 ein. Das Schicksal der Bauernfamilie ist eines von vielen, deren Zeitzeugen jetzt um die 80 Jahre alt sind. Bald werden ihre teils unglaublichen Lebensgeschichten nur noch in Chroniken oder Geschichtsbüchern stehen, aber nicht mehr als Erinnerung existieren. Diese Erinnerungen konservieren die beiden Pongauer Produzenten, Simon Tasek und Rudi Pichler, mit diesem Film. Sie beleuchten die Wurzeln unserer kulturellen Identität, die von Werten geprägt ist, die heute aktueller sind denn je: von Wertschätzung und Dankbarkeit, vom Zupacken und Zusammenhalten.