DO. 03. 01. – 20h
EDI JÄGER ua

KABARETT - KABARETT - KABARETT - KABARETT

In einem Tattoo- und Piercingstudio wartet ein Vater auf seine pubertierende Tochter und berichtet von Freud und Leid, Wahn und Witz mit angehenden Erwachsenen. Während seiner Kindheit wollte er Astronaut werden. Aber die Zukunft hatte andere Pläne für ihn, die Abenteuer im Weltall sind nichts im Vergleich zur Vaterschaft. Konflikte und skurrile Situationen werden auf der Bühne lebendig - und eine große Frage taucht auf: An welchem Punkt habe ich mich in meinen Vater verwandelt?

Live-Musik / Songs: Robert Kainar - dr, pos, voc / Chris Neuschmid - guit, voc / Magdalena Köchl, voc   Regie: Fabian Kametz  / Autorin: Josefina Vázquez Arco

Presse und andere Stimmen:
„Pubertät“ ist ein unglaublich amüsanter Abend, mit vielen berührenden Momenten. Und Magdalena Köchls Stimme hat mir mehrmals wohlige Gänsehaut beschert. (Inez Ardelt)

Grandiose Premiere von „Pubertät“! „urcool“ und so lustig. (Gabriele Deutsch)

Das Stück „Pubertät“ hat Freude und Spaß bereitet. Höchst amüsant – da kann Edi Jäger als geplagter Papa all seine Könnerschaft als wunderbar pointierender und auch verletzlicher Darsteller ausspielen. Bezaubernd auch die intelligente musikalische “Pointierung”. (Franz Schwabeneder, eh. OÖN Kulturchef)

Edi Jäger verspielt mit göttlicher Mimik und seiner nicht minder überirdischen, komödiantischen Gestik sein ganzes Selbstwertgefühl an eine pubertierende Göre. Er stellt sich, wie Generationen verzweifelter Väter und Mütter vor ihm,  nur eine einzige Frage: „Was mache ich nur falsch?“. (Kunstbox, mw)

... von Lachanfällen gebeutelt raunt es im Zuschauerraum: „genial, warum hab nur ich nie an so etwas gedacht?“ – Ein Programm mit sehr viel Wiedererkennungswert – nicht nur für Eltern ... herrlich menschlich, offen und pointiert! (cheapseat blog, vl)

Musst du gucken: https://www.edijaeger.at