SA. 18. 11.  –   20h
OPAS DIANDL

KONZERT – KONZERT – KONZERT – KONZERT – KONZERT


Opas Diandl tanzen mit einem Lächeln im Gesicht in verschiedenen (musikalischen) Schubladen gleichzeitig! So ist die Verbundenheit zur alpenländischen Musik-Tradition jederzeit spürbar, sowie auch die verschiedenen musikalischen Hintergründe, deren Stilelemente, Klangfarben und Rhythmen frei von Berührungsängsten und mit einem liebevollem Augenzwinkern von den fünf Südtiroler Musikern im neuen Konzertprogramm „Dotterdämmerung“ vereint werden.
Eine zierliche Geigerin und vier Männer mit Bärten - so beschrieb unlängst eine deutsche Zeitung das Südtiroler Quintett, das über noch so manch andere Qualität verfügt: Da wäre eine unbändige Energie und Spielfreude, die, wo immer es geht, unverstärkt von der Bühne schallt. Oder die Vielseitigkeit in Bezug auf Instrumente und Arrangements, denn es wird gejodelt, drei - und vierstimmig gesungen,  gerockt was die Saiten und Felle hergeben oder auch mal gestampft und geklatscht. Das alles mit Respekt vor Tradition, aber auch mit einer gesunden Prise Humor, bei der niemand Gefahr läuft, sich beim Augenzwinkern selbst zu verletzen. Oder wie es eine andere deutsche Zeitung  formulierte: verwurzelt aber nicht gefangen- so klingt die Musik von Opas Diandl.

BESETZUNG:
Veronika Egger - Stimme, Geige, Viola da Gamba
Markus Prieth – Stimme, Raffele, Banjo
Daniel Faranna – Stimme, Kontrabass
Thomas Lamprecht – Stimme, Gitarre
Jan Langer – Perkussion

https://www.opasdiandl.com/