DO. - 21. 09. - 20 Uhr
RABANSER/GASSELSBERGER/AUER

SZENISCHE LESUNG MIT MUSIKALISCHEN ATTRAKTIONEN


„Der Theatermacher, der zwar sein Leben lang Theater macht, aber nicht den Theatermacher machen darf“
oder
„Die Quadratur des Kreises der Kultur am Land“
oder
„Die Landkultur-Kreisquadratur“
Eine Abnabelung mit musikalischen Momenten
Szenische Lesung


Die Verweigerung der Rechte zur Aufführung von Bernhards „Der Theatermacher“ für den m2-kulturexpress hat den Suhrkamp Verlag und die Rechteinhaber des Bernhard’schen Gesamtwerkes zu Eltern dieses Stückes werden lassen. Sicher keine gewollte Elternschaft, aber sowas soll schon mal vorkommen......
Nachstehendes Mail vom 22. März 2011 ist Beleg für oberflächlichen, unbedachten, bedenkenlosen Umgang mit Menschen.

Sehr geehrter Herr Rabanser,
leider können wir Ihnen die Aufführungsrechte nicht erteilen. Aufgrund einer Verfügung der Rechteinhaber darf DER THEATERMACHER von Thomas Bernhard in Österreich nur noch von professionellen Schauspielern aufgeführt werden.

Und so hat der Nichtprofessionelle nun ein Theatermacherstück geschrieben, in dem sich der Protagonist Carlo Tomaso Bernhardi mit den Unbillen des Lebens herumschlägt, sei es seine Minderwertigkeit gegenüber dem Schauspieler Bruscon, sei es seine Ohnmacht gegenüber der Kulturignoranz des Landvolkes, sei es seine Wut auf die Oberflächlichkeit unserer Zeit.
Martin Gasselsberger (www.gasselsberger.com) am Klavier dient zum einen als verstärkendes Element der Worte, zum anderen schafft er mit seiner Musik Gegensätze und Kanten jedoch auch eine Prise Zuversicht.
Christoph Auer ergänzt das Duo als Wirt.