Nepal 1997

Peter Herzog†, Toni Oberlechner, Franz Steiger, Röck Hans Peter & Co:

Der heurige Eröffnungsabend steht ganz im Zeichen der Nepal-Hilfe für die Erdbebenopfer. Der Reinerlös des Abends geht an eine Hilfsinstitution, bei der gewährleistet ist, dass der gesamte Betrag tatsächlich den Betroffenen zu Gute kommt. (Danke an Herbert Rainer für die Abwicklung!)

1997 machte sich eine Gruppe von 15 Neukirchnern, Oberpinzgauern und Tirolern unter der Leitung von Peter Herzog auf den Weg, um mehrere anstrengende Trekking-touren in dieser wunderbaren Gegend zu absolvieren. Toni Oberlechner bannte alles Sehenswerte auf Film und der Kommentar von Franz Steiger hat alles in sich, was man über Nepal und die besuchten Gebiete wissen muss. Ein Expeditionsfilm der Extraklasse, liebevoll gestaltet, der die Betrachter auch nach 18 Jahren begeistern wird. Mittlerweile mehr als ein geschichtliches Dokument für Trekkingtouren nach Nepal in früheren Zeiten! Einfach sehenswert!


Der schmale Grat der Wahrheit

 Luis Trenker

LUIS TRENKER (56) – Südtiroler Bergsteigerlegende, Schauspieler und Regisseur – reist im Sommer 1948 zu den Filmfestspielen nach Venedig. Im Gepäck hat er hochbrisantes Material: Die angeblichen Tage-bücher Eva Brauns, die diese Trenker in den letzten Kriegstagen in Kitzbühel anvertraut habe und die er nun dem amerikanischen Hollywood-Agenten PAUL KOHNER (46) zur Verfilmung anbietet. Kohner wittert in den anzüglichen Aufzeichnungen, in denen auch Trenkers ehemalige Geliebte und Konkurrentin LENI RIEFENSTAHL (46) eine nicht unbedeutende Rolle spielt, einen Sensationsfund. Ein packendes Drama über das Leben des Filmpioniers und Alpinisten Luis Trenker. Tobias Moretti und Brigitte Hobmeier in den Hauptrollen. Regie: Wolfgang Murnberger / Österreich 2015 – ab 10 J.

 


Cerro Torre

Christina Huber:

Christina Huber aus Garmisch-Parten-kirchen und ihre Kletterpartnerin Caroline North haben sich Ende Februar 2015 auf der Via dei Ragni Route die erste freie Begehung einer reinen Frauenseilschaft am Cerro Torre gesichert. Von Anfang an war beiden klar, dass sie wahnsinniges Wetterglück brauchen würden, um in der kurzen Zeit, die ihnen blieb, eine Chance auf den Gipfel zu bekommen. Sie hatten aufgrund ihres Studiums nur maximal drei Wochen Zeit. Und sie schafften es! Christina Huber, eine der „jungen Wilden“, präsentiert in ihrem mitreißenden Vortrag ihren Werde-gang, schildert faszinierende Eindrücke von einer Indien-Reise und berichtet schließlich von ihrem Sieg am Cerro Torre.

 



„Unter Blinden – das extreme Leben des Andy Holzer“

Doku / Biographie – Österreich 2014 Prädikat: Besonders wertvoll

Andy Holzer ist Extrembergsteiger und hat sechs Achttausender bestiegen. Was ihn von anderen professionellen Bergsteigern unterscheidet? Er ist blind. Für UNTER BLINDEN – Das extreme Leben des Andy Holzer begibt sich Eva Spreitzhofer auf eine Reise von Sehenden in eine fremde, unbekannte Welt. Andy Holzer war bereits zweimal beim Bergfilmfestival zu Gast und begeisterte mit seinen packenden Vorträgen! Ebenso wird diese Dokumentation begeistern! Ab 10 J.

 


Der Bauer bleibst DU!

Authentizität, Ehrlichkeit und eine außer-gewöhnliche Sensibilität machen diesen Film zu einer ungewöhnlichen, tief berührenden Dokumentation, die schon bei vielen Festivals ausgezeichnet wurde. Seit gut 400 Jahren ist der Inzing-Hof in Tirol Heimat der Familie Wanner. Ohne Nachkommen ist der 82-jährige Heinz allerdings der Letzte seines Namens, der den Hof bewirtschaftet. Um dessen Fortbestehen zu sichern, schaut sich der kauzige Mann im Dorf nach einem Nachfolger um. Seine Wahl fällt auf den 20-jährigen Johannes. Auch wenn sich Heinz nun einen schönen Lebens-abend machen könnte: Der Bauer bleibt er, denn ein Leben ohne Arbeit gibt es für ihn nicht. Der elegant inszenierte Dokumentarfilm reflektiert einen Generationenwechsel – und ist Hommage an eine Tiroler Legende. Regisseur Benedikt Kuby ist persönlich bei der Vorstellung anwesend!


Island + Nordamerika

Anita & Erich Schmidlechner:

Wetterglück begleitete Anita und Erich Schmidlechner auf ihrer Radreise durch das Hochland Islands. So konnten sie ganz in die wilde Landschaft des Landes eintauchen.

2014 reisten die beiden von Calgary/Kanada entlang der Rocky Mountains durch dünn besiedeltes Gebiet Richtung Süden bis nach Las Vegas. Sie durchfuhren Nationalparks und Wüstenlandschaften des Südwestens. Großartige Landschaft mit Informationen über Land und Leute, eingebettet in eine sehr persönliche Reisegeschichte.


Tatort Matterhorn

Von jeher zieht es die Menschen in seinen Bann: das Matterhorn – der gefährlichste Berg der Alpen. Mit seiner markanten Silhouette liegt es auf der Grenze zwischen der Schweiz und Italien. Selbst als Anfang des 19. Jahrhunderts alle Alpengipfel erobert wurden, galt das Matterhorn noch lange als uneinnehmbar. Erst im Juli 1865 machten sich rivalisierende Teams verschiedener Nationen an den Aufstieg. Die britisch-schweizerisch-französische Seilschaft erreichte den Gipfel von der Nordseite her als erste, vor den Italienern, die vom Süden kamen. Doch beim Abstieg stürzten vier der sieben Gipfelstürmer in den Tod. War es ein Unfall? Sabotage? Oder gar Mord?

Eine mehr als packende Doku in einer Co-Produktion von SRF, ZDF/ARTE, ORF und SPIEGEL TV!

 


Vals

Spielfilm / Österreich 2014

Buch + Regie: Lackenberger / Mader

Darsteller: Gerti Drassl, Harald Windisch, Ute Heidorn, Hannes Perkmann

Vals, ein abgeschlossenes Tal in Nordtirol, 1944/45. Eine junge selbstbewusste Frau, Rosa, kann sich ein Leben außerhalb des Tales nicht vorstellen, denn hier sieht sie ihr Glück. Naturkatastrophen, Verrat und die Auswirkungen des 2. Weltkrieges stellen genau jenes Glück in Frage. Die Kräfte des Tales scheinen sich gegen sie zu wenden...VALS ist ein realistischer Blick auf Lebensverhältnisse in furchtbaren Zeiten. Zeiten von Not, Elend, Tod und wenig Glück. Eine Lebenswelt, die heute nur mehr in den mündlichen Traditionen der Menschen sichtbar wird und in opulenten Bilder ein Überleben in schweren Zeiten zeigt. Vals“ war der österreichische Beitrag beim Int. Filmfestival in Montreal und lief dort mit großem Erfolg. Ab 10 J.


Rund um den Baikalsee

Frank Riedinger:

Diese Multimediashow von Frank Riedinger basiert auf Erlebnissen und Begegnungen während seiner Reisen nach Südsibirien und in die Baikalregion. Neben der beeindruckenden Landschaft sind es auch die Menschen, die er in dieser Show in den Mittelpunkt seiner Berichterstattung stellt. Frank Riedinger bringt seinen Zuhörern auf einfühlsame Weise das russische Lebensgefühl mit Legenden vom alten Vater Baikal und seiner jungen Tochter Angara nahe. Atemberaubende Fotoimpressionen der weiten Landschaft, auch im jahreszeitlichen Wechsel und die Begegnungen mit den Bewohnern dieser beeindruckenden Region machen diesen Baikalsee-Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis.

 


HeimatFilmAbend

19 Uhr (!!!):

Zum krönenden Abschluss des 11. Bergfilmfestivals präsentieren wir wieder filmische Leckerbissen, aufgenommen u. a. vom Filmclub Oberpinzgau in den heimischen Bergen – lauter Beiträge, die mittlerweile wahre Geschichtsdokumente sind:

Margit Gantner: 
* „Frauen erzählen“ (Erinnerungen an alte Zeiten)
* „Zwölferkreuz 2003“
* „Altes Handwerk“

Franz Brunner: 
* „Wasser ist Leben“
*„Ski-Kindercup in 70ern“


Das 11. Neukirchner Bergfilmfestival im cinetheatro wird dankenswerter Weise unterstützt von:

Herzlichsten Dank allen Vortragenden, Gestaltern, Unterstützern und Mithelfern, ohne deren Bereitschaft und Einsatz ein Bergfilmfestival mit diesem Programmangebot nicht möglich wäre!!