10. (Jubiläums-)Bergfilmfestival:

 


 

Donnerstag, 30. 10. – 20 Uhr: 

Peter Wörgötter: 

„Unterwegs auf den Bergen der Welt“ 

Einer der schillerndsten Pinzgauer Bergsteiger, zu Lebzeiten schon eine Legende, der Saalfeldener Peter Wörgötter steht im Mittelpunkt des Eröffnungsabends. Er berichtet und erzählt in seiner ihm typischen Art von seinen unzähligen Expeditionen, die ihn in die ganze Welt führten: als erster Österreicher am Lhotse Gipfel (8511m – Zweitbesteigung), erste Schibefahrungen des Manaslu (8157m) und des Shisha Pangma (8046m), Gipfelsiege am Broad Peak (8047m) und dem Cho Oyu (8201m), Expeditionen zum Anapurna, Gashabrum II, Nanga Parbat, Mt. McKinley, Aconcagua und v.a.m.. Der Ausnahme-Höhenbergsteiger zeigt von all diesen hochalpinen Erlebnissen beeindruckende Foto- und Filmaufnahmen und ist trotz aller Erfolge davon überzeugt, dass die Gipfelgier nicht um jeden Preis die Botschaft sein kann. Auf jeden Fall ein Abend mit einem beeindruckenden Rückblick auf imposante Leistungen auf den Bergen dieser Welt, präsentiert von einem alpinistischen Haudegen, Pinzgauer Original und Urgestein. 


Donnerstag, 30. 10. – 20 Uhr: 

Christian Ecker: 

„Über Berge, Menschen und Glück“

In der Bergwelt Nordindiens und des Pinzgaus portraitierte der Künstler und Fotograf die einzigartige Landschaft und befragte die Bewohner beider Regionen zum Thema Glück. Diese aussagekräftigen Bilder präsentiert Christian Ecker persönlich am Beginn des Eröffnungsabends. In weiterer Folge werden die Aufnahmen jeden Abend als „Vorprogramm“ gezeigt.

www.christian-ecker.com 


 

Freitag, 31. 10. - 20 Uhr: 

Gregor Sieböck: 

„Weltenwanderer – 20 000 km zu Fuß“

Eines Morgens folgt Gregor Sieböck seiner Sehnsucht und geht bei der Haustüre in Bad Ischl hinaus, mit dem Ziel irgendwann zu Fuß das tausende Kilometer entfernte Japan zu erreichen: Auf dem Rücken ein Rucksack, in der Hand ein Wanderstock und im Herzen viele Träume! Zeiten großer Einsamkeit wechseln auf seinen Wanderungen mit purer Lebensfreude, intensiven Bekanntschaften, spirituellen Erkenntnissen und immer wieder dem Staunen über die Schönheit der Natur. Mehr und mehr spürt Gregor Sieböck, dass er ein „Wanderer zwischen den Welten“ ist... Mit garantierter Sicherheit ein Vortragsabend, von dem alle Besucher noch sehr lange reden werden.

www.globalchange.at 


Sonntag, 2. 11. – 20 Uhr: 

Peter Ortner: 

„Cerro Torre – nicht den Hauch einer Chance“

Der Kletterpartner von David Lama bei diesem spektakulären Projekt, der Osttiroler Peter Ortner, präsentiert persönlich diesen beeindruckenden Abenteuer-Film über eine außergewöhnliche Leistung: einen der schwierigsten und schönsten Berge erstmals erfolgreich im freien Stil zu bezwingen. "Du kriegst die Chance, den Torre frei zu besteigen, nur einmal in fünf Jahren", sagt Lama im Film.

Prädikat: sensationell!!! 

www.cerrotorre-movie.com


 

Montag, 3. 11. – 20 Uhr: 

„Peter Aufschneider – 8 Jahre Tibet“

Der gebürtige Kitzbüheler Peter Aufschnaiter nahm an den ersten deutschen Himalaya-Expeditionen teil und leitete 1939 die Nanga-Parbat-Expedition, dabei kam er gemeinsam mit Heinrich Harrer in Indien in britische Gefangenschaft, aus der sie auf abenteuerlichste Weise nach Tibet flüchteten. Während Harrer die gemeinsamen Erlebnisse sehr öffentlichkeitswirksam verwendete und speziell mit seinem Buch „Sieben Jahre in Tibet“ berühmt wurde, mied Aufschnaiter Zeit seines Lebens die Öffentlichkeit. Er geriet in Vergessenheit - und mit ihm auch eine Version der Geschichte über die bekannteste Flucht der Welt, die sich von jener Harrers deutlich unterscheidet...

Ein mehr als sehenswerter Dokumentationsfilm! 


 

Dienstag, 4. 11. – 20 Uhr:

„Die Alpen – unsere Berge von oben“

Eine faszinierende Reise über das „Dach Europas“. Der Blick aus der Vogelsicht eröffnet ganz neue Perspektiven der majestätischen und vielfältigen Welt der Alpen. Unsere Heimat, die wir glauben zu kennen, ist von oben kaum wieder zu erkennen: die uns in der vollen Pracht ihres Panoramas präsentiert werden. Dieser Film ist auch ein Streifzug durch die Geschichte und die Geographie der Alpen, der zeigt wie einzigartig und schützenswert unsere Bergwelt ist und wie der Mensch versucht, sich diesen Naturraum zu eigen zu machen. Ab 10 J.

www.diealpen-vonoben.de 


Mittwoch, 5. 11. 20 Uhr:

Tamara Lunger

„Aufwind - Der Weg zu Mir“ 

Tamara Lunger ist aufgewachsen in den Bergen Südtirols. Schon in jungen Jahren versucht sie sich in verschiedenen Sportarten, bis sie zu ihrer großen Leidenschaft, den Bergen, findet. Total fasziniert von den hohen Gipfeln wagt sie sich mit 23 Jahren als jüngste Frau auf den 8516m hohen Lotse in Nepal und dann lässt sie diese Faszination nicht mehr los. Eine Erzählung über Höhen und Tiefen, hohe Berge, von vier 8000er Expeditionen, von Einsamkeit und Selbstfindung bis hin zur Besteigung des K2 in den Bergen Pakistans. 

www.tamaralunger.com


 

Donnerstag, 6. 11. – 20 Uhr: 

Ernst Gossner: 

„Der stille Berg“ 

Der Tiroler Anderl Gruber trifft auf seine erste Liebe, eine Italienerin. Am Tag, als zwischen ihren Heimatländern der Krieg ausbricht. Der Erste Weltkrieg trennt das junge Paar. Anderl muss an die mörderische Dolomitenfront, während sich Francesca umgeben von Feinden wiederfindet. Der Krieg überrollt Tirol und verwandelt die Berge in einen der bizarrsten Kriegsschauplätze der Geschichte. Hoch oben in den Felsen kämpft Anderl um sein Leben und um die Rettung seiner Liebe. Ein packendes Liebesdrama im Gebirgskrieg 1915/16. Regisseur Ernst Gossner ist bei der Filmvorführung persönlich anwesend!

www.derstilleberg.com 


 

Freitag, 7. 11. – 20 Uhr: 

Markus Amon: 

„Berg der Seele – Manaslu“

Der Maishofener Markus Amon startete gemeinsam mit dem Bamberger Georg Leithner und 2 Tirolern im vergangenen Sommer eine Expedition auf den 8163m hohen Manaslu in Nepal. Die Besteigung des Gipfels und der Aufbau der Hochlager erfolgte ohne Flaschensauerstoff und ohne zusätzliche Hochträger.
Mit einer mitreißenden Multi-Media-Show berichtet Amon über diese alpine Hochleistung und über die extrem lange Skiabfahrt vom "Berg der Seele"!

www.markus-amon.at


Samstag, 8. 11. – 20 Uhr:

„Das finstere Tal“

Literaturverfilmung, Thriller, BRD, AUT 2013 

In einem abgelegenen Tiroler Bergdorf taucht ein scheinbar harmloser Fremder auf - doch bald folgt eine Reihe mysteriöser Todesfälle... Andreas Prochaska inszenierte Thomas Willmanns Bestseller hochkarätig besetzt mit Sam Riley, Tobias Moretti, Erwin Steinhauer, Carmen Gratl und Paula Beer. Ein Alpen-Western, ein Heimat-Film, ein großartiger Film, nominiert als österreichischer Beitrag für den Auslands-Oscar! Ab 12 J.

www.dasfinsteretal.at


Sonntag, 9. November, 19 Uhr (!!!): 

„HeimatFilmAbend“ 

Zum krönenden Abschluss des 10. Bergfilmfestivals präsentieren wir wieder filmische Leckerbissen, aufgenommen u. a. vom Filmclub Oberpinzgau in den heimischen Bergen – lauter Beiträge, die mittlerweile wahre Geschichtsdokumente sind: 

Margit Gantner: „Oberpinzgauer Frauen erzählen“ 

Josef Buchholzer: „Bauernbrot“

Franz Brunner: „Aus der guten alten Schmalfilmzeit“ (1980 - 1990) 


Das 10. Neukirchner Bergfilmfestival im cinetheatro wird dankenswerter Weise unterstützt von unseren Sponsoren.

Herzlichsten Dank allen Vortragenden, Gestaltern, Unterstützern und Mithelfern, ohne deren Bereitschaft und Einsatz ein (Jubiläums-)Bergfilmfestival mit diesem Programmangebot nicht möglich wäre!

Preisgünstige Festival-„Saisonkarten“ erhältlich!